Archiv

Untot

Ja....ihr habt richtig gelesen....ich bin untot. Kurz gesagt, ich lebe zwar, aber mein Inneres verfault und verliert mit jedem vergehenden Moment an Kraft. Ich spüre, wie mich die Kraft verlässt, wie mein Herz aus ungezählten kleinen Stichen blutet und immer weniger schlägt. Bald wird es aufhören zu schlagen, wenn es so weitergeht. Ohne Hilfe, werde ich schon bald nicht mehr in der Lage sein, noch zu fühlen. Aber vielleicht ist es genau das, was ich muss, um in dieser Welt erfolgreich zu sein, um das zu erlangen, was ich jetzt will. Vielleicht muss mein Herz erst aufhören zu schlagen, um dann wiederbelebt zu werden. Vielleicht ist das Ende nur der Anfang. Ich werde es nur sehen, wenn ich es ausprobiere. Ich hoffe nur, dass ich es nicht bereuen werde, vor allem jetzt, wo ich weiß, wer mein Herz zurzeit als einzige Person auf dieser Erde wiederbeleben kann.

2.3.07 15:02, kommentieren

Letzter Wunsch

Mein Leben endet hier und jetzt,

ich wurde schon zu oft verletzt.

Im letzten Moment will ich dich sehen,

will nicht ohne dich zugrunde gehen,

dafür würde ich alles geben,

diesen Moment mit dir zu leben.

2.3.07 15:03, kommentieren

God shave the Queen!

Ne, keine Sorge, ich bin net pervers, oder sowas....zumindest nicht mehr als jeder andre Freak. ^^
War heute bei nem Freund (Engländer) zu nem English Breakfast eingeladen. War einfach nur gut....boah, ich liebe es. Aber bei dem breakfast isses natürlich nicht geblieben. Haben dann noch musa-chocolat (schreibt ma des so?) gegessen und auch Irisches Bier getrunken (Killkenny, wer kennt ;-)  ). Ja, dann hamma natürlich über Gott und die Welt geredet (und natürlich über Frauen). Also der Tag war echt Hammer. Und die Sandy (seine Tochter) war soooo süüüß. Sie is zwar erst bissl über 2 Jahre alt, aber die redet schon so gut, das is unglaublich. Also ich liebe Kinder. Natürlich können die manchmal nervig sein, aber wenn sie einen dann so richtig lieb anschaun, dann wird man für alle schweren Momente vollkommen ausgeglichen.
Bin jetzt so richtig abgefüllt, also ich sollt kein Pfefferminzplätzchen mehr essen. ^^

3.3.07 20:27, kommentieren

Der Kuss

Dunkelheit. Nur eine kleine Kerze am schwarzen Holztisch vor dir spendet ein wenig Licht. Du spürst wie sich dir jemand von hinten nähert. Ein kalter Hauch fließt über deine Haut und lässt dich erschauern. Im nächsten Moment spürst du eine Berührung auf deinem rechten Handgelenk. Mit vielem hättest du gerechnet, aber nicht damit. Du erschrickst kurz, doch eine beruhigende männliche Stimme sagt dir, dass du keine Angst zu haben brauchst, noch nicht. Die Berührung ist kalt, so kalt als würde dich ein Eiszapfen berühren, und doch ist es angenehm. Langsam gleitet die Berührung deinen rechten Arm hinauf. Mit jedem Zentimeter, den die Berührung sich deinem Hals nähert, wirst du immer hilfloser. Du kannst dich nicht mehr bewegen und gibst dich ganz dieser Sinnlichkeit hin. Ein kurzes Keuchen entweicht deinem Mund und deine Augen schließen sich. Die Berührung ist nun an deinem Hals angekommen. Ein weiterer kalter Schauer durchzuckt dich. Du bemerkst nun, wie die Berührung, die vorher nur ein Finger war, nun zu einer ganzen Hand wird und sich langsam um deinen Hals schließt. Du hebst den Kopf in die Höhe, neigst ihn leicht zur Seite, sodass deine Haare zur Seite gleiten, wie ein Seidentuch, und nun deinen Hals vollkommen entblößen. Die Hand streichelt nun deine Wange. Dein Mund öffnet sich in vollkommener Lust, als du eine weitere Berührung an deinem Hals spürst. Fremde Lippen berühren deinen Hals. Langsam öffnen sie sich und du spürst den harten Druck von Zähnen an deiner Haut. Ein kurzes Stöhnen entkommt dir, als sich die Zähne in deine Halsschlagader bohren. Eine Welle niemals gefühlter Ekstase durchzuckt dich. Du hörst eine Trommel. Nach einigen ewigen Momenten voller Lust merkst du, dass es sich um dein Herz handelt, dass du hier hörst. Eine zweite Trommel mischt sich nun ein. Zuerst schwach, doch sie wird immer stärker. Bald erfüllt nur noch das Geräusch dieser zweiten Trommel deinen Geist und du merkst wie dein eigenes Herz langsam immer langsamer schlägt. Plötzlich endet das Gefühl. Du hörst nichts mehr. Du öffnest deine Augen und siehst nur, wie das Licht auf dem Tisch gelöscht wird. Du öffnest deinen Mund. Du fühlst dich schwach, so schwach, dass du nicht einmal mehr schreien kannst. Plötzlich hörst du wieder die Stimme. „Hast du Angst?“, fragt sie dich. Du versuchst deinen Kopf zu schütteln, doch du schaffst es nicht. Du hörst einen kurzen Lacher, dann die Antwort des Fremden: „Das solltest du aber.“ Im nächsten Moment fühlst du, wie sich Wärme auf deinen Lippen ausbreitet. Die Wärme rinnt in deinen Mund und, ohne es wirklich zu bemerken, beginnst du diese Wärme aufzusaugen. Die Wärme beginnt sich in deinem ganzen Körper auszubreiten. Du erhebst dich und greifst in die Luft. Deine Hand trifft auf ein Handgelenk, aus dem diese befriedigende Wärme zu kommen scheint. Dein Instinkt sagt dir, dass du nun trinken musst, und im nächsten Augenblick haben deine Lippen das fremde Handgelenk fest umschlossen und du merkst, wie sich deine Eckzähne gewaltsam in das kalte Fleisch bohren. Du spürst abermals, wie sich die Wärme in deinem gesamten Körper ausbreitet. Dann fühlst du eine enorme Kraft, die dich daran hindert mehr zu trinken. Kälte breitet sich in dir aus. Du fühlst Schmerzen. Die Schmerzen übermannen dich und dein gesamter Körper ist nun in einem entsetzlichen Todeskampf gefangen. Nach wenigen Sekunden sind die Schmerzen so plötzlich vorbei, wie sie gekommen sind. Dein Herz scheint nicht mehr zu schlagen, aber es ist dir egal, du fühlst dich gut. Du siehst dich um, und merkst, dass du etwas in der Dunkelheit siehst, zwar nur Konturen, aber immerhin etwas. Vor dir steht ein Mann in einem langen dunklen Mantel, der dich scheinbar anlächelt. „Willkommen in der ewigen Dunkelheit, mein Kind!“, vernimmst du die männliche Stimme.

4.3.07 17:25, kommentieren

I'm feeling fine, thx

Hach....mir gehts gut. Konnte mich ausschlafen, hab danach bissl im haushalt ghacklt, und den Nachmittag dann mit paar Freunden und -innen gechattet. Werd heut noch bissl lernen, aba mich nicht überarbeiten. Morgen is zwar wieder Schule, aba ich bin ur net fertig, mir gehts gut....warum bloß? Hm...ich kenn die Antwort, und noch jemand, aba das werd ich erst in ein paar Tagen verraten, hihi. ^^
Also viel neues gabs heute nicht. Vielleicht ja morgen dann! ^^

4.3.07 20:27, kommentieren

Liebe...

Ich liebe, da ich lebe,

denn ich lebe, da ich liebe.

Alles Schlechte von mir schiebe,

schön zu wissen, dass ich liebe!

5.3.07 12:20, kommentieren

Ich hab Buntstifte

So...meine Welt ist nun nicht mehr grau in grau. Ab jetzt gibts auch Farbe in ihr. Mal schaun, wie lange das ganze anhält, aber ich hoffe, dass es lange ist. Noch dauerts bis zum Wochenende bis ich sehe, wie viele Buntstifte ich bekommen hab, aber soweit ichs bis jetzt einschätzen kann, sinds viele. Auch in der Schule ist alles halbwegs in Ordnung, also selbst da hab ich nicht mehr nur nen Bleistift um mein Leben zu zeichnen. Zurzeit hab ich einfach viel zu viel Glück. *auf Holz klopft*

5.3.07 21:57, kommentieren