Gedichte

Der Dolch für zwei

Mein Herz blutet und das schnell,

rasch versickert im Boden das Blut,

draußen scheint die Sonne hell,

denn ich war nicht auf der Hut.

 

Nun habe ich was mir gebührt,

und du allein bist schuld daran,

denn du hast mein Herz verführt,

und treibst den roten Strom voran.

 

Sehen willst du nun meinen Tod

beschleunigst ihn mit einem Hiebe,

und ich sage dir in meiner Not,

wie sehr ich dich wirklich liebe!

 

Jetzt lieg ich vor dir, rühr mich nicht,

werde dich nun nicht mehr halten,

Tränen rinnen über dein Gesicht,

geweint wie von Naturgewalten.

 

Du hältst meinen Kopf in Armen,

wirst überwältigt von deinem Schmerz,

du kanntest bis jetzt kein Erbarmen,

und rammtest dir den Dolch ins Herz.

 

Zur Liebe gehören immer zwei,

nun jagt dieser Gedanke dich,

denn du gabst mich soeben frei,

und nun tut’s dir Leid um mich.

1 Kommentar 29.5.07 17:11, kommentieren

Sehnsucht

Das Gefühl ist wie nie zuvor,

springt aus meinem Herz hervor,

wo es sich dann ewig dreht,

und auch niemals mehr vergeht.

 

Egal wo ich auch nur hinsehe,

egal wie viel ich auch flehe,

es wird von Tag zu Tag mehr,

ja, du fehlst mir wirklich sehr!

 

Für immer will ich dich lieben,

allen deinen Schmerzen besiegen,

will, dass du immer da bist,

hoff, dass du mich auch so misst.

 

Meine Sehnsucht lässt nicht nach,

glaub mir, es ist wirklich zach.

Drum bitte, komm sofort zu mir,

denn ich sehn mich so nach dir.

9.5.07 18:28, kommentieren

Und wieder dasselbe

Wenn die Gewässer kein Ende kennen,

und die Leiber aller andren Männer

mit dir um die Wette rennen,

dann erkennst du den Kenner,

der dich bald schon besiegt,

und statt dir an ihrer Seite liegt.

 

Wenn deine Trauer gar nichts bringt,

und deine einsame Seele zerstört

nur noch um ihr Leben singt,

dann weißt du, wem sie gehört,

und wer sie für immer hält,

und auch auf ewig noch behält.

 

Ja wenn dies geschieht, siehst du die Zeichen,

dass alle Zeiten des Lebens sich immer gleichen.

7.5.07 22:13, kommentieren

Willst du wissen (von Solo)

Schenk mir einen Strauß Zärtlichkeiten

Ich tu’s für dich auch

Einen Berg Streicheleinheiten

Ich tu’s für dich auch

Schenk mir deine

Einsamen stunden

Das ist, was ich brauch

Hab den Kuss für dich erfunden

Verzeih mir, wenn ich schlecht drauf bin

Ich tu’s auch

Wenn ich wieder zu streiten beginn

Ich tu’s doch auch

Kleine Opfer fallen nicht schwer

Gib mir alles und noch mehr

 

Ref:

Willst du wissen,

wie sehr ich dich mag

willst du wissen,

wie sehr ich dich brauch

willst du wissen,

was du für mich bist,

bist mein lächeln,

wenn ich aufsteh

mein lächeln,

wenn ich schlafen geh

 

will mich in dir verlieren

und ich tu’s

will mich in dich eingraben

und ich tu’s

kann nicht genug von dir kriegen

als ob alle Uhren der Welt

jetzt stehen bleiben

 

Ref

 

Lass mich in deinen armen schlafen

Weck mich mit lieben Worten auf

Vergiss die zeit,

wenn du bei mir bist

wenn wichtiges unwichtig wird

 

Ref

Ref

25.4.07 22:01, kommentieren

Ich bin da

Wann immer du mich brauchst, bin ich da,

egal was auch immer passiert, ich bin da,

wo auch immer du bist, ich werde da sein,

wie immer es dir auch geht, ich bin da,

und wer auch immer du wirst, und auch,

egal wer ich sein werde, ich werde da sein.

 

Denn du bist die einzige Frau für mich,

die mir ein Lächeln auf mein Gesicht zaubert.

Du bist das einzige Wesen auf der Welt,

dem ich ohne Angst den Rücken zudrehe.

Und du bist der einzige Mensch,

der mir im Spiegel gleicht wie niemand sonst.

 

Das Lächeln, wenn ich aufstehe, bist du mir.

Das Gähnen, wenn ich schlafen gehe,

das Grinsen bei jedem einzelnen Witz,

der Geschmack in allem guten Essen,

das Licht, das die gesamte Welt erhellt

und die Kraft, die mich gehen lässt.

 

Und ich werde für dich da sein,

werde deine Kraft und dein Licht sein.

Ich will dir eine Stütze sein,

will dir immer helfen,

bin dein Meer,

dein Mann.

Ich bin für dich da.

25.4.07 21:44, kommentieren

Nur Du

Nichts Anderes ist mehr wichtig,

alles andere ist nur nichtig.

Wenn ich dich hör, dann ist mir klar,

ich hatte endlich einmal Glück,

und niemals will ich mehr zurück,

denn du bist einfach wunderbar.

Obwohl ich dich noch nicht oft sah,

unglaublich ist’s, dass es geschah,

kann ich nur noch an dich denken.

Meine Gedanken drehen sich,

wie könnt es anders sein, um dich.

Oh Engel! Ihr müsst mich lenken!

Das Wichtigste, das bist du mir,

und ich hoff, so geht’s auch dir.

Will dich einfach nicht verlieren,

will für dich da sein, wo es geht,

hoff, dass unsere Liebe besteht,

dass unsere Herzen nicht frieren!

14.3.07 15:40, kommentieren

Frühlingsgedanken

Die Schmetterlinge kommen wieder,

und überall erblüht der Flieder.

Alle Wolken sind verschwunden,

und die Liebe wird gefunden.

Sie fliegt wie ein Vogel im Wind,

und man fühlt sich wieder als Kind.

Viele neue Paare entstehen,
doch nur wenige bestehen.
Und selbst wenn es nicht lange hält,
gibt’s wen anderen, der dir gefällt.
Dann werden die Schmetterlinge fliegen,
und auch du wirst wieder lieben.

13.3.07 13:36, kommentieren